Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB vom 01.01.2014

Diese AGB liegen allen Vertragsabschlüssen mit
der Frei Schnauze Hundeschule und dem Frei Schnauze Seminarium zugrunde.

Allgemeines
1. Kursbuchungen sind verbindlich. Es gibt kein
Widerrufs- oder Rücktrittsrecht, da es sich um eine Dienstleistung im Bereich der Freizeitgestaltung handelt.

2.
Alle mitgebrachten Hunde müssen gegen Tollwut
geimpft und haftpflichtversichert sein. Um in der
Welpengruppe starten zu können reicht die 1.
Impfung.

3. Vor dem Unterrichtsbeginn hat der Hundehalter
den Trainer über die Vergangenheit und bekannte
Probleme bzw. besonderen Eigenheiten des
Hundes zu informieren.

4. Den Anweisungen des Trainers während des
Unterrichts ist unbedingt Folge zu leisten.

5. Über die Gewährleistungsansprüche
hinausgehende Schadenersatzansprüche gegen die
Hundeschule Frei Schnauze für Sach- und
Vermögensschäden bestehen nur bei vorsätzlichem
oder grob fahrlässigem Verschulden des Inhabers
oder eines Erfüllungsgehilfen.

6. Kranke Hunde können
nicht an der Ausbildung teilnehmen.

7. Eine Erfolgsgarantie kann von den Trainern nicht
übernommen werden.

Kursbuchung:
1. Beginn des Kurses oder des Thementages ist festgelegt.

Die Kurs- bzw. Gruppenstunden sind aufeinander
folgend pro Woche eine Trainingsstunde.
Es besteht seitens des Kursteilnehmers keinen
Anspruch darauf, Stunden die er nicht
wahrgenommen hat, nachzuholen.

2. Die Kursinhalte sind der Informationsseite im Internet oder dem Aushang zu
entnehmen.

3. Steht bei Anmeldung in der Hundeschule schon
fest, dass bestimmte Trainingsstunden seitens des
Kunden nicht wahrgenommen werden können,
besteht die Möglichkeit, diese in Absprache mit dem
Trainer nachzuholen.

4. Kurstag und –zeit können für die Dauer des
Kurses nur mit Rücksprache des Trainers verändert
werden.

5. Für Kunden mit Flexibler Arbeitszeit oder
wechselndem Schichtbetrieb kann, ebenfalls in
Absprache mit dem Trainer oder der Trainerin, ein variabler Kursplan
aufgestellt werden
Zahlungen


6. KÜNDIGUNGEN müssen 14 Arbeitstage VOR Monatsende erfolgen und schriftlich eingereicht werden.
Sollten Sie einfach eine Rücklastschrift eingeben, ohne gekündigt zu haben, ist dies keine Kündigung. Diese Vorgehensweise wird von uns mit 50,00 Euro Bearbeitungs- und Rücklastgebühr in Rechnung gestellt.

Bei Wanderungen & Reisen gelten die AGBs für Seminare.

Zahlungen:
1. Zahlungen erfolgen per Lastschrift (im Gruppenunterricht), bar oder per Überweisung in Seminaren & Touren,nach Anmeldung.

2. Überweisungen erfolgen auf das Konto der
Konto: 108035882 BLZ: 660 50101 Sparkasse Karlsruhe
IBAN: DE58660501010108035882 BIC: KARSDE66XXX (Karlsruhe, Baden)

3. Um Training sinnvoll und effektiv veranstalten zu können, haben wir usnere 10er Karten mit einem Beitragsbonus bei Abnahme von 10 Stunden eingerichtet. 10er Karten sind innerhalb von 3 Monaten zu verbrauchen. Eine Auszahlung nach 3 Monaten erfolgt nicht mehr. Bei einer Auszahlung innerhalb der 3 Monate wird der volle Beitrag berechnet, der normalerweise die Stunde -ohne Rabatt- gekostet hätte.

5. Beträge werden wie beschrieben in der Ausschreibung fällig für ein Monat, ein Kurs oder ein Seminar.

6. Einzelstunden, Wandertage oder Spielgruppen werden grundsätzlich in bar abgerechnet.

7. Bei Rücktritt von einem Workshop oder Seminar
werden bei mehr als 30 Arbeitstagen vorher 100 % der
Gebühren zurückerstattet, zwischen 30 und 14
Arbeitstagen 50 %, zwischen 13 und 7 Arbeitstagen 25 % und
bei weniger als 7 Arbeitstagen erfolgt keine
Rückerstattung. Dem Kunden steht es frei, einen geringeren Schaden nachzuweisen.