Informationen und Hinweise zu unseren Trainings

 

Unser Team für dein Team:


Streß und Strafe verhindern optimales Lernen!

 

Nur motivierte und entspannte Hunde werden freudig mit Ihnen arbeiten. Über Motivation trainierte Hunde entwickeln sich zu selbstsicheren, friedlichen Partnern in der menschlichen Gemeinschaft, egal ob als Arbeits-, Gebrauchs- oder Familienhunde. Lernen eben nicht durch Angst, sondern durch Freude!

 

"Gewallt beginnt da, wo Wissen endet"

 

So lernt ihr Hund einfach schneller und er wird Sie begeistern:

 

Und Sie lernen, Ihren Hund genau zu beobachten und seine Signale richtig zu deuten. Sie werden Probleme rechtzeitig erkennen können – und wir helfen Ihnen Lösungswege zu finden. Es gibt bei uns keine Methode für alle Hunde. Jeder Hund ist individuell, genauso wie sein Mensch.

 

Diese Art des Trainings gilt für alle Kurse, Einzeltrainings und Seminare

 

Ihr Hund wird hauptsächlich durch Futter oder ein Spiel motiviert. Durch sehr gut aufgebaute Übungen begreifen die Hunde sehr schnell, wie sie sich Futterstückchen oder kurze Spieleinheiten verdienen können. Da sie sich die Belohnung erarbeiten müssen, besteht keine Gefahr, daß die Hunde permanentes Futterbetteln lernen. Sind die Signale ausreichend geübt, genügt es, gelegentlich zu belohnen, um das trainierte Verhalten zu festigen.

 

Stellen Sie sich die Frage: Arbeiten Sie umsonst?

 

Zur punktgenauen, exakten Bestätigung erwünschten Verhaltens benutzen wir evtl. u.a. den Clicker oder ein Lobwort. Clickertraining stammt aus den USA. Dort haben Trainer zunächst Wale und Delfine mit dieser Methode ausgebildet. Ein Clicker ist ein kleines Blech in einem Plastikgehäuse. Drückt man auf das Blech, knackt es. Wir verknüpfen im Training das Clickgeräusch oder das Lobwort mit einer Futterbelohnung. Der Hund lernt, daß der Click (oder das Wort) eine Belohnung ankündigt. Damit wird der Click (oder das Wort) zum Lob und zur Bestätigung für den Hund. In allen Kursen trainieren wir mit dieser Methode sowohl Basisübungen, z.B. Sitzen und Liegen, als auch komplexes Verhalten wie Apportieren oder Kunststücke. Im Einzeltraining nutzen wir den Clicker oder das Lobwort, um an Problemverhalten wie Aggression gegen andere Hunde zu arbeiten.

 

Hilfsmittel, die direkte Strafen für den Hund darstellen, finden in unseren Trainings keine Anwendung!

 

Hierzu zählen Würgehalsbänder ohne Stop. Durch den ungebremsten Zug wird die Sauerstoffzufuhr abgeschnürt. Schäden an den Atmungsorganen oder der Halswirbelsäule können entstehen. Sauerstoffmangel und Schmerz sind massiver Streß für den Hund – und Streß verhindert effektives Lernen und erzeugt etwa Leinenaggression.

 

Stachelhalsbänder und Geschirre mit Zugwirkung unter den Achseln lehnen wir ebenfalls ab.

Entschieden distanzieren wir uns von der Arbeit mit Elektroschockhalsbändern.

Wichtige Informationen zu den Trainings

 

Wir freuen uns über Ihre kleinen und großen Lieblinge, dennoch möchten wir zum Schutz aller teilnehmenden Hunde und Personen auf nachfolgende Punkte hinweisen:

 

Es können nur Hunde teilnehmen, die über eine vollständige Impfung verfügen. (Bei Welpen gilt der allgemein gültige Welpenimpfungschutz entsprechend des Welpenalters).

Jeder teilnehmende Hund muss über einen ausreichenden Versicherungsschutz verfügen.

Die Teilnehmer haften für von Ihrem Hund verursachten Schaden.

Die Trainer übernehmen keinerlei Haftung für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, die durch etwaige Übungen, Hundefreiläufen oder Hundespielen ohne und mit Leine entstehen könnten.

Begleitpersonen sind vom Teilnehmer über den Haftungsausschluss zu informieren, die Trainings und Beratungen erfolgen auf eigenes Risiko.

Die Trainer können in wichtigen Fällen, die Trainingsstunden absagen, holen diese zu einem späteren Zeitpunkt aber nach.

Erfolgsgaratien können wir Ihnen leider nicht geben, aber bemühen uns natürlich sehr aus Ihnen und Ihrem Hund ein gutes Team zu machen.

In unserer Hundeschule werden keinerlei Starkzwangmittel verwendet, wir bitten dringend von Stachelhalsbändern, Vollwürgern, Schlägen, starken Rucks an der Leine und Stromhalsbändern abzusehen.(Anhänger solcher Idiologien, haben auch in unserer Hundeschule keinen Platz)

Bei schlechtem Wetter oder Unstimmigkeiten der Trainingszeiten, bitten wir darum, dass der teilnehmende Kunde uns anruft oder schreibt, da es für uns fast unmöglich ist, alle Kunden zu informieren. Bitte beachten Sie Ihre Emails und die Hinweise auf der Homepage.

 

Die meisten Trainings finden ausserhalb des "normalen" Trainingsgeländes statt. Ihr Hund ist üblicherweise in seiner Umgebung und auf seinen Spazierwegen unterwegs. Bei Aggressions- und Angsttrainings geht in der Regel aber ein Training auf unserem Gelände voraus!

 

Die Gruppenstärke entspricht ca. 5-8 Hunden um näher an Ihnen und Ihrem Hund arbeiten zu können, aber auch um trotzdem nicht den Blick für Sozialkontakte aus dem Auge zu verlieren.

 

Die Führung der Leine bleibt in Ihrer Hand, unter fachkundiger Anleitung, damit eine vernünftige Prägung auf das Herrchen/Frauchen möglich ist.

 

Training braucht Zeit!

 

Ein Verhalten das über Monate und Jahre gezeigt wurde, kann man nicht von jetzt auf gleich verändern (auch wenn es in manchen Fernsehsendungen den Anschein hat), bitte planen Sie je nach Verhaltensweise (Aggression, Jagdverhalten, Angst) immer eine gewisse Zeit ein, dies kann je nach dem Monate oder auch 1-2 Jahre dauern.

 

Geben Sie sich und Ihrem Hund die nötige Zeit! Schnelle Methoden führen nur zu Bindungsproblemen. Angst, kann nicht die Basis für eine gute Hund-Mensch-Bindung sein! Viele Werbeversprechen lauten in 10 Tagen zum perfekten Hund oder eine Woche Intensiveinsatz etc. Allein Lernphysiologisch kann diese Art der Erziehung nicht funktionieren. Sie und Ihr Hund sind individuelle Wesen und jede Person, sowie jedes Tier braucht seine Zeit. Ihr Team hat es in der Hand!

 

Hundeläufe & Frei-Spielgruppe

 

Bei unserem freien Hundelauf und in der Spielgruppe, möchten wir Sie bitten, zum Schutze aller Hunde, keinerlei Spielzeug oder Leckerlie mitzubringen. An diesem freien Lauf dürfen nur gut sozialisierte und versicherte Hunde teilnehmen. Die Hundeschule übernimmt für etwaige Schäden an Hunden, Personen oder Gegenständen keinerlei Haftung.

 

Vielen DANK für Ihre Vorsorge und Ihr Verständnis.